Bienenwachstücher haben unmittelbaren Kontakt mit Lebensmitteln. Ihre Aufgabe, Nahrungsmittel frisch zu halten sowie die liebevolle Herstellung der Tücher in Handarbeit machen Sorgfalt und Hygiene im Produktionsprozess zur obersten Priorität. Mit Blick auf die zu dieser Jahreszeit üblichen wie auch neuartigen Virusbedrohungen möchten wir Euch die bei uns geltenden Hygienestandards gerne einmal ausführlich vorstellen.

Klar, dass Handarbeit saubere und gepflegte Hände erfordert. Viele Krankheiten und Infektionen werden über die Handflächen übertragen, weshalb unsere Mitarbeiter*innen, die mit dem Wachsen, Schneiden, Falten oder Verpacken von Wildwax Tüchern betraut sind, bereits vor dem Kontakt mit den Stoffen ihre Hände nicht nur gründlich waschen, sondern desinfizieren. Allein das gründliche Waschen der Hände reduziert die Zahl von Keimen maßgeblich, weshalb es nicht nur in Grippezeiten ein unumgängliches Minimum an Hygiene darstellt. Viele Arbeitsschritte erfordern zudem das Tragen von Handschuhen, die zusätzlichen Schutz vor Infektionen und Krankheitserregern bieten.

Auch die Arbeitsflächen und Werkzeuge, die zum Herstellen der Wildwax Tücher benötigt werden, werden mehrmals täglich, vor und nach der Benutzung mit Alkohol gereinigt und desinfiziert. Wer trotz aller Vorsicht einmal (aus welchen Gründen auch immer) niesen oder husten muss, tut dies fernab der Werkbänke und Kolleg*innen in die Armbeuge.

Die großzügigen Produktionsräume werden regelmäßig gelüftet – das hält nicht nur die Luft frisch, sondern auch die werkelnde Meute munter. Mitgebrachte Kinder, Tiere und andere moralische Unterstützung (an der es bei Wildwax selten mangelt) dürfen sich in den Büroräumen zu Hause fühlen. Auch ihnen bleibt aus hygienischen Gründen der Zutritt zur Werkstatt verwehrt. Selbst die von uns so geschätzten Bienen, die sich beim Lüften immer wieder in die Nähe der duftenden Bienenwachsbehälter verirren möchten, werden durch unseren Fliegenschutz daran gehindert. Und obwohl es sich bei Wildwax Tuch immer auch um den Erhalt guter Lebensmittel dreht – das Essen ist in unserer Werkstatt tabu!

Das Corona Hygiene-Special

Anlässlich der aktuellen Risikolage gelten natürlich auch in unserer Manufaktur verschärfte Hygienevorschriften. Im Umgang mit dem Corona-Virus orientieren wir uns an den Verhaltensempfehlungen des Robert Koch Instituts und fordern alle Mitarbeiter*innen auf, bei auftretenden Erkältungs- oder Grippesymptomen zu Hause zu bleiben. Zusätzlich zu den Reinigungsmaßnahmen an den Produktionsplätzen werden auch unsere Türklinken und Handläufe mehrmals täglich desinfiziert. Auch unsere Mitarbeiter*innen arbeiten verstärkt aus dem Homeoffice. Es wird grundsätzlich ein Mindestabstand von 2m eingehalten. Das bedeutet, dass generell weniger Mitarbeiter*innen gleichzeitig vor Ort sind. Zusätzlich gibt es verschärfte Zugangsbedingungen zur Produktion. Außerdem tragen alle Mitarbeiter*innen eine Schutzmaske.

Durch die strenge Kontrolle und Einhaltung dieser Maßnahmen möchten wir sicherstellen, dass jedes Wildwax Tuch, das unsere Werkstatt verlässt, den aktuell so wichtigen Hygienestandards voll entspricht und Euch weiterhin tatkräftig bei der sicheren Lagerung Eurer Lebensmittel unterstützt.

Bei weiteren Fragen zu den Hygienestandards bei Wildwax Tuch könnt Ihr uns gerne unter info@wildwaxtuch.de kontaktieren!